user_mobilelogo

Vorstellung der Initiative

Die Initiative Sprecherziehung im Lehramt wurde am 12.05.2005 im Rahmen eines Projekttages gegründet. Vertreter/-innen von Verbänden und Institutionen aus ganz Deutschland, die mittelbar oder unmittelbar mit der sprecherzieherisch-stimmpädagogischen Ausbildung von Lehramtskandidaten bzw. mit der Therapie von Stimm- und Sprechstörungen von Lehrerinnen und Lehrern befasst sind, berieten Probleme der Ausbildung der Lehrerstimme an den deutschen Hochschulen, Fachhochschulen und Universitäten.
Unter allen Beteiligten herrschte Übereinstimmung, dass die stimmliche Situation von Lehramtskandidaten als dramatisch anzusehen ist. Dies wird nicht nur durch zahlreiche empirische Erhebungen aus der Vergangenheit und durch Erfahrungstatsachen belegt, sondern auch durch zwei aktuelle Studien, in die über 8000 Lehramtsstudierende aus zehn Bundesländern einbezogen waren. Sie belegten bei fast 40% der Studierenden stimmliche Auffälligkeiten. Nach den Erfahrungen der Fachleute ist daher – neben den beträchtlichen subjektiven Belastungen für die Betroffenen – zu erwarten, dass die Ausfallzeiten künftiger Lehrender in den nächsten Jahren immens ansteigen werden, ebenso die beträchtlichen Kosten für die Diagnostik und Therapie von Stimmstörungen.
Um dies zu verhindern, wurde die drängende Forderung an die politischen und hochschulpolitischen Entscheidungsträger nach schneller, konsequenter und nachhaltiger Intensivierung der stimmlich-sprecherischen Ausbildung der Lehramtsstudierenden formuliert und in einem gesonderten Papier begründet. Vertreter/-innen von Institutionen und Verbänden aus den Bereichen Sprecherziehung, Kommunikationspädagogik, Stimmdiagnostik und -therapie unterzeichneten die Dokumente.

In den Folgejahren wurden weitere Partner gewonnen, erneut Analysen der Ausbildungsbedingungen an deutschen Hochschulen und Universitäten erstellt, ergänzende Daten zu stimmlich-sprecherischen Auffälligkeiten bei Lehramtsstudierenden erhoben, Argumentationshilfen für Fachkolleginnen und Fachkollegen an Universitäten und Hochschulen entwickelt und Kontakte zu Entscheidungs- und Kostenträgern hergestellt.
Politischer Träger der Initiative ist der Mitteldeutsche Verband für Sprechwissenschaft und Sprecherziehung e. V. Das Vorstandsmitglied Dr. Siegrun Lemke übernahm die Aufgabe, dem Vorstand Konzepte für das weitere Vorgehen vorzulegen und die Aktivitäten der Inititative zu koordinieren.